Linkverzeichnis

Makrobiotik

Beschreibung: Ja, es sind tatsächlich noch ein paar Rezepte aus Alicias „Kind Diet“ übrig, die ich noch nicht probiert habe. Drei davon findet ihr hier, und bis auf das erste sind sie alle aus der Superhero-Abteilung, also Makro-light.
Internet: wordpress.com
Beschreibung: Der Begriff Makrobiotik (altgriech.: μακρóς, makros „groß“, und βιοτικóς, biotikos „das Leben betreffend“) entstand in der Antike und bezeichnet eine Lebensweise, die zu einem gesunden, langen Leben führen soll. Die neuzeitliche Makrobiotik als „Lehre von einem langen Leben“ wurde im Wesentlichen 1797 durch das Werk von Christoph Wilhelm Hufeland geprägt.
Internet: wikipedia.org
Beschreibung: Das Wort Ma­kro­bio­tik hat sei­nen Ur­sprung im Grie­chi­schen und be­deu­tet lan­ges Leben. Die ma­kro­bio­ti­sche Er­näh­rung kom­bi­niert die Ein­fach­heit beim Essen und die Ver­mei­dung von Gif­ten in Le­bens­mit­teln mit den Prin­zi­pi­en des Zen-Bud­dhis­mus.
Beschreibung: Die makrobiotische Ernährung hat ihre Wurzeln im Zen-Buddhismus und orientiert sich am fernöstlichen Yin-Yang-Prinzip. Die Hauptnahrungsmittel der veganen Variante sind Vollkorngetreide, Gemüse und Hülsenfrüchte, kleine Mengen Obst, Meeresalgen, Nüsse und Samen sowie Sojaprodukte, während die Flüssigkeitszufuhr nur minimal ausfällt. Unsere veganen makrobiotischen Rezepte können eine ausgewogene Ernährung sinnvoll ergänzen - Ihre Geschmacksknospen werden sich freuen.
Internet: vebu.de